Das inszenierte Ende der UdSSR und ihr wahres Verhältnis zu China

Das inszenierte Ende der UdSSR und ihr wahres Verhältnis zu China
 
Kostenlose Rücksendung
Trusted Shops zertifiziert
  • SW24804
ab 16,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

 

Buch-Version

Menge
 
Basierend auf unzähligen führenden Experten über die kommunistische Bedrohung aus über 100... mehr
Produktinformationen "Das inszenierte Ende der UdSSR und ihr wahres Verhältnis zu China"

Basierend auf unzähligen führenden Experten über die kommunistische Bedrohung aus über 100 Jahren: Das neue Buch von Alexander Benesch fügt die Puzzleteile zusammen und rekonstruiert die wichtigsten Geheimnisse der Russen und Chinesen. 

Softcover

Sowjetrussland wusste frühzeitig, dass das sozialistische System nicht funktionieren kann und man es irgendwann öffentlichkeitswirksam abstoßen muss. Aufbauend auf "Operation Trust" infiltrierte man die westlichen antikommunistischen Kreise und konnte dafür höchstwahrscheinlich sogar Mitglieder des Hauses Hessen benutzen. Zu einem geeigneten Zeitpunkt inszenierte man den Untergang der UdSSR und baute ein hybrides ideologisches System auf und versprach, Putin werde die Welt retten vor dem westlichen Linksliberalismus. Die 1960er Jahre waren für die Kommunisten eine entscheidende Ära: Sie mussten ein ganzes Jahrzehnt lang so tun, als würde ein großer Krieg zwischen Russland und China ausbrechen. Sie mussten das wahre Ausmaß ihrer Geheimdienst-Infiltration westlicher Strukturen geheim halten. Sie mussten ihren Plan, den Kommunismus in den kommenden Jahrzehnten aufzugeben, abschirmen. Und sie mussten die Folgen hochrangiger Überläufer abmildern. Die Täuschungsoperationen waren am Ende erfolgreich; Henry Kissinger konnte Präsident Nixon davon überzeugen, den Chinesen entgegenzukommen. Nur ein Bruchteil der hochrangigen Maulwürfe wurde entdeckt, und die CIA war letztlich genauso überrascht wie der Rest der Welt, als die Sowjetunion zusammenbrach. Die Spionageabwehr der Agency unter der Legende James Angleton war längst zerstört worden. Die NATO wurde schwach. Russland erhielt neuen Zugang zu internationalen Märkten und konnte weltweit Konservative für sich gewinnen. China war durch den Handel mit dem Westen und westliche Technologie so erfolgreich geworden, dass man die amerikanische Strategie der Überlagerung des Gegners aus dem Kalten Krieg kopieren konnte. Die Regierungen von George W. Bush und Barack Obama waren gegenüber Putins Russland äußerst nachsichtig und hofften, Russland und China gegeneinander ausspielen zu können, was natürlich vergeblich war. 

Weiterführende Links zu "Das inszenierte Ende der UdSSR und ihr wahres Verhältnis zu China"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Das inszenierte Ende der UdSSR und ihr wahres Verhältnis zu China"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

TIPP!
Legacy Parboiled Reis Legacy Parboiled Reis
15,95 € * 20,00 € *
TIPP!
Seven Ocean Trinkwasser Seven Ocean Trinkwasser
59,95 € * 99,00 € *
Angeschaut