Neuauflage: 2020 - Weltkrieg oder Weltregierung, Alexander Benesch

Neuauflage: 2020 - Weltkrieg oder Weltregierung, Alexander Benesch
 
Kostenlose Rücksendung
Trusted Shops zertifiziert
  • SW22887
19,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

 
Menge

Sofort versandfertig,
Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

 
Aktualisierte Neuauflage: Die USA unter Trump und vieles mehr von Alexander Benesch 249... mehr
Produktinformationen "Neuauflage: 2020 - Weltkrieg oder Weltregierung, Alexander Benesch"

Aktualisierte Neuauflage: Die USA unter Trump und vieles mehr

von Alexander Benesch

249 Seiten, Taschenbuch

Mehr als zehn Jahre Arbeit sind eingeflossen in dieses Werk, um die Pläne der Großmächte zu enthüllen.

Das Jahr 2020 taucht in vielen Strategieplanungen von höchster Bedeutung auf der ganzen Welt auf. 2020 will Russland ein ehrgeiziges Modernisierungsprogramm für die Streitkräfte im Umfang von hunderten Milliarden Euro abgeschlossen haben. Im selben Jahr soll Chinas Marine größer sein als die der USA. Mit genügend Atomwaffen sowie mehreren Flugzeugträgern will Peking endlich den Sprung von einer bloßen Regionalmacht zu einer weltweit entscheidenden Militärmacht schaffen.

Die USA planen die „Armee 2020 jenseits der Nachhaltigkeit“ und das „U.S. Army Capstone Concept“ für die Streitkräfte ab 2020. Großbritanniens Militär wird transformiert mit dem Konzept „Zukunft der britischen Armee (Army 2020)“.

Die EU mutiert derweil ohne konkretes Zieldatum zu einem einheitlichen Bundesstaat mit 450 Millionen Bürgern und einer eigenen, einheitlichen Armee auf dem Niveau einer Supermacht.

Ost und West stehen sich seit der Ukraine-Krise im Jahr 2014 immer feindseliger gegenüber und trennen sich zunehmend auch wirtschaftlich voneinander. China und Russland fürchten nun einen starken Einbruch ihrer Wirtschaftsleistung, der auch zu einer verheerenden technologischen Unterlegenheit führen kann. Der einflussreiche US-Think Tank RAND schätzte, dass im 21. Jahrhundert Großmächte zu einem Überraschungsangriff mit Atomwaffen verleitet werden könnten, wenn es lohnenswert genug erscheint, wenn ein schneller Sieg möglich scheint oder wenn sich nur auf diese Weise die eigene Herrschaft fortführen lässt.

Paradoxerweise hat die Verringerung der Nuklearwaffenarsenale seit Ende des kalten Krieges die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass diese Waffen zum Einsatz kommen. Es gibt nicht mehr das abschreckende Potenzial des Overkills mit zehntausenden Sprengköpfen, sondern vielmehr die Gefahr eines verlockenden, „begrenzten“ atomaren Konflikts um die wichtigsten Schaltstellen und Einrichtungen des Gegners auszuschalten.

Nachdem der Westen Jahrzehnte lang den Osten wirtschaftlich und technologisch gefördert und eine gemeinsame „Neue Weltordnung“ in Aussicht gestellt hatte, dreht man seit der Ukraine-Krise 2014 plötzlich immer mehr den Hahn zu. Die Nachfrage nach russischem Öl und Gas ist erlahmt, die Preise sind abgestürzt. Westbanken dürfen den Russen wegen den Sanktionen keine frischen Kredite geben.

China steht vor existenziellen Problemen mit einer überalterten, unzufriedenen und zu großen Bevölkerung, Schuldenblasen sowie dem drohenden Ende der Ära als begehrter Produktionsstandort für Konzerne aus dem Ausland. Der einzige Weg, auf dem Moskau und Peking konkurrenzfähig bleiben könnten, wäre die Beendigung der diktatorischen Herrschaftssysteme. Diesen Schritt wollen die Diktatoren aber dringend vermeiden, weil sie die Wut ihrer Bevölkerungen fürchten. Was ihnen bleibt, ist ein Zeitfenster ab 2020, in dem die zwei Supermächte aus dem Osten in einer Art „Koalition der Willigen“ zusammen mit Indien und diversen lateinamerikanischen Staaten im Boot den Westen angreifen könnten, in der Hoffnung, die Frage um globale Dominanz nachhaltig zu entscheiden.

Oder aber die Supermächte in Ost und West arbeiten heimlich nach wie vor zusammen und benutzen die künstlich erzeugten Spannungen, um alle Reste von heimischer Opposition zu vernichten. Man droht möglicherweise einen Weltkrieg an und einigt sich nach einem vorher ausgehandelten Drehbuch „in letzter Minute“ auf eine gemeinsame Weltregierung.

Weiterführende Links zu "Neuauflage: 2020 - Weltkrieg oder Weltregierung, Alexander Benesch"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Neuauflage: 2020 - Weltkrieg oder Weltregierung, Alexander Benesch"
30.07.2016

Phantastischer Überblick, jedoch mit einigen Formmakeln

Dieses Buch habe ich zu meinem 20. Geburtstag Anfang dieses Monats auf Wunsch von meinen Eltern geschenkt bekommen und bin heute (30.07.) mit der Lektüre fertig geworden.

Alles in allem bietet es meiner Meinung nach einen großartigen Einstieg in die Themen Geopolitik und investigativer Journalismus – oder vulgär „Neue Weltordnung“ und „Verschwörungstheorien“ – und ich würde es jedem Einsteiger, der einen Überblick über die Materie gewinnen will, wärmstens empfehlen, zumal auch die simple Sprache den Lesefluss sehr einfach macht. Zudem sollte es jeden Apologeten der großen freiheitsfeindlichen Imperien der Welt (angloamerikanisches Imperium, BRICS, politischer Islam), der nicht endgültig in dogmatischen Strukturen festgefahren ist, zum Nachdenken bewegen. Inhaltlich kann ich eigentlich an keiner Stelle meckern. Besonders gut gefällt mir insbesondere auch das letzte Kapitel, in dem konstruktive und wirklichkeitsnahe Lösungsvorschläge vorgebracht werden.

Zuletzt allerdings doch noch etwas Kritik, die jedoch bitte als konstruktiv und gut gemeint aufgefasst werden sollte: Die Gestaltung gefällt mir eher weniger. Beginnend beim an „Klimaapokalypse“-Horrorszenarien erinnernden Cover über die Quellenverweise am Ende jedes Kapitels statt alle gesammelt am Ende des Buches bis hin zum meines Erachtens viel zu breiten Rand (auf einer Seite könnte deutlich mehr Text stehen). Als störend beim Lesefluss empfand ich es außerdem, dass ich den Eindruck gewonnen habe, dass kein Lektorat stattfand: Beginnend damit, dass Anreden wie „Sie“ und „Ihnen“ nie großgeschrieben werden über das konsequente Ignorieren von Interpunktionsregeln (Kommata vor Relativ- und anderen Nebensätzen!) bis hin zu Flüchtigkeitsfehlern oder dem wörtlichen Wiederholen einzelner Sätze, manchmal sogar direkt auf der folgenden Seite.

Ein konkretes Beispiel, das ich bereits im Forum angesprochen habe: Auf S. 79 ist davon die Rede, dass der Genozidexperte Dr. Gregory Stanton davon ausgeht, dass die südafrikanische Regierung hinter den "Massaker[n] an Afrikanern" stecke. Gemeint sind aber ganz offensichtlich "Afrikaaner" mit zwei "a"s, also Afrikaans-Muttersprachler bzw. Buren. Zwar lautet das niederländische Wort „Afrikaner“, aber im Deutschen heißt es „Afrikaaner“. Ansonsten ist nämlich ganz offensichtlich die Verwechslungsgefahr mit „Afrikanern“ i.S.v. einer allgemeinen Bezeichnung für Bewohner des Kontinents Afrika gegeben.

03.05.2016

Sehr gut zusammengefasst

Das Buch reißt das breit Spektrum von Alex' Themen an und eignet sich gut zum weiterreichen.
Ein paar Passagen haben sich wiederholt.

29.12.2015

Zehn Jahre Wissen...

... befinden sich in diesem Buch. Ich kann mich der Meinung von Thomas anschliessen dass der aufmerksame Recentr Leser und Hörer das Buch eigentlich nicht zu lesen braucht.

10.08.2015

ECHTES Aufklärungsbuch

Ich habe das Buch in wenigen Stunden gelesen und war sehr erfreut
das es endlich ein Buch gibt das es andere leute der Realität nahe zu bringen
es ist gut Recherchiert die positionierung der quellenangabe zwischen den Kapieteln zahlt sich aus und bringt Menschen dazu sich mit den Quellen auseinander zu setzen

Fatzit Ein Meisterwerk

23.07.2015

Strategieplanungen der Großmächte, ihre Auswirkungen und mögliche Szenarien

Wie der Titel des Buches bereits verrät, beschäftigt sich der Autor gekonnt mit den Strategieplanungen der Großmächte in West und Ost, ihre Auswirkungen und leitet daraus mögliche zukünftige Szenarien ab. Unvoreingenommen und neutral analysiert er dabei neuralgische Punkte strategischer Überlegungen.

Der Autor beschreibt historische Hintergründe der Ostmächte Russland und China vor dem Hintergrund anglo-amerikanischer Großstrategien. Er beleuchtet anschließend vor allem die aktuelle Strategie Russlands, lässt aber mögliche Absichten von Ländern wie der Türkei nicht außer Acht -- insbesondere weil sie für Deutschland besonders relevant sind.

Der Autor versteht es in hervorragend Art und Weise die komplizierten und auf den ersten Blick kontraproduktiven Vorgehensweise und die damit beabsichtigten Auswirkungen zu erklären. So ist es für den Leser leicht nachzuvollziehen, warum das Interesse des Putin-Regimes an politischen Strömungen wie etwa den Neu-Rechten in Deutschland so groß ist. Gegen Ende des Buches werden unterschiedliche Eskalationsszenarien besprochen. Der Autor erörtert ganz zum Schluss mögliche Gegenmaßnahmen. So fühlt sich der Leser nicht hilflos.

Fazit: Der Autor wird seinen Anspruch gerecht, nämlich den Leser viel Zeit und Arbeit mit diesem hervorragenden Buch zu sparen. Denn er kann sich die hohen Investitionskosten an Zeit und Lesearbeit sparen, die nötig sind um zu den Analysen und Erkenntnissen zu gelangen wie sie in diesem Buch beschrieben werden. Das Buch vermittelt Hintergründe und realistische Zukunfts-Szenerien, die teilweise schockierend sind. Er hilft in einem undurchsichtigen Dickicht an Nachrichten und (Sensations-)Meldungen den Durchblick zu bewahren. Bleibt zu hoffen, dass das Buch weite Verbreitung bei der normalen Bevölkerung findet und nicht nur in Geheimdienst-, Sicherheits- und Militärkreisen.

01.07.2015

Guter Überblick

Das Buch ist sicherlich für den "Einsteiger".
Als erfahrener Recentr Leser und Hörer ist man mit dem Grundkonsens schon vertraut und da ist das Buch mehr eine Gedruckte Ergenzung.
Zum weitergeben um das Interesse bei anderen Menschen zu wecken ist es prima.

Man erfährt alles Wichtige schön übersichtlich und geordnet.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Angeschaut