Guido Giacomo Preparata, Wer Hitler mächtig machte

Guido Giacomo Preparata, Wer Hitler mächtig machte
 
Kostenlose Rücksendung
Trusted Shops zertifiziert
  • 1011
30,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

 
Menge

Lieferzeit 7 Werktage

 
Wie britisch-amerikanische Finanzeliten dem Dritten Reich den Weg bereiteten Guido... mehr
Produktinformationen "Guido Giacomo Preparata, Wer Hitler mächtig machte"

Wie britisch-amerikanische Finanzeliten dem Dritten Reich den Weg bereiteten

Guido Preparatas Buch ist vielleicht der umfassendste, gedanklich weitgespannteste Versuch zu einer neuen Sicht auf das Zeitalter der Weltkriege von 1900 bis 1945.
In seinem Zentrum steht der Aufstieg Hitlers von 1919 bis 1941, der hier als erwünscht und gefördert im Sinne des Kalküls der englischen bzw. angloamerikanischen Weltpolitik der Zeit erscheint. Hitler figuriert hier als jener radikal-nationalistische Führer der Deutschen in den Untergang, auf den die angloamerikanischen Eliten gewartet hatten, auf den hin sie das Umfeld präpariert hatten und den sie für notwendig erachteten. Preparata macht diese Sichtweise vor allem in seinen brillanten Analysen zur Wirtschaft der Zwischenkriegszeit plausibel: zur Politik der Reparationen und Anleihen von 1919 bis 1932, zur deutschen Inflation 1919–1923, zur Weltwirtschaftskrise nach 1929 und zur nationalsozialistischen Arbeitsbeschaffungs- und Wiederaufrüstungspolitik nach 1933.
Preparata ist von Hause aus Ökonom, er lehrte als Professor an einer US-amerikanischen Universität. Sein Buch erschien im Jahr 2006 auf Englisch.

Übersetzt von Helmuth Böttiger und eingeleitet von Andreas Bracher.
416 S., brosch

Weiterführende Links zu "Guido Giacomo Preparata, Wer Hitler mächtig machte"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Guido Giacomo Preparata, Wer Hitler mächtig machte"
23.02.2014

Hitler als nützlicher Idiot englischer Ambitionen

Guido Preparata analysiert die Geschichte der beiden Weltkriege auf Basis der Erkenntnisse, die Carroll Quigley sowie Anthony Sutton eindrucksvoll sezierten: nämlich der Einfluss anglo-amerikanischen Finanzeliten, der royalen Oberschicht sowie des Militärs.

Preparatas These lautet dabei: die kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands sowie seine Mittellage in Europa waren eine Gefahr für das Britische Empire, das sich dranmachte diese zu beseitigen.

England bediente sich dazu jener Kriegskunst, die schon SunTsu in seinem Klassiker "Die Kunst des Krieges" vor zweieinhalbtausend Jahren beschrieb: Täuschung! So zeigt Preparata wie die britische Diplomatie stets ein Doppelspiel spielte, falsche Versprechen machte, mit Verträgen lockte die sie nie beabsichtige einzuhalten, Feinde als Freunde (und umgekehrt) ausgab, parlamentarische Theaterstücke zu Hause aufführte und alles daran setzte um jeden gegen jeden auszuspielen. Alles für ein Ziel: Deutschland ins Unglück zu stürzen und Europa zu schwächen.

Die britische Zentralbank unter der Führung Norman Montagu tat ihren Teil und verfolgte das Ziel auf finanzpolitisch brutalste Weise. Dazu holte man sich Hilfe bei den amerikanischen Kollegen, mit denen zusammen man die Weltwirtschaft zu Ungunsten Deutschlands dirigierte.

So wurde das (absichtliche) Misskonstrukt Weimarer Republik in die Hyperinflation geschickt und in Misskredit gebraucht - ein idealer Nährboden für den emporsteigenden Star, der nützliche Idiot: Hitler!

Diesen päppelte man so lange, bis er seinen Dienst getan hatte: Deutschland und Europa ins Unglück zu stürzen.

Die vielen Details, die finanzpolitischen Tricks, die beteiligten Agententätigkeiten, die Psychogramme jener Persönlichkeiten, aber auch die simple Raffgier amerikanischer Wall-Street-Größen - all das zeigt Guido Preparata in diesem wunderbaren Buch nachvollziehbar auf.

Dass Preparata eine Welle der (akademischer) Empörung entgegenschlug, wundert wenig - es wundert eher, dass er akademische Netzwerke soweit nutzen konnte.

Lesen Sie das Buch!

PS: Der Persus-Verlag hat nicht unbeabsichtigt die beiden Werke ´Katastrophe und Hoffnung` (Carroll Quigley) sowie ´Wallstreet und der Aufstieg Hitlers` (Anthony Sutton) im Programm - denn diese beiden Bücher fügen sich hervorragend ein.

23.2.2014




Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Angeschaut